Wurzelbehandlung

Wurzelbehandlung

Eine Wurzelbehandlung wird nötig, wenn der Nerv und die Blutgefäße im Inneren des Zahns (Pulpa) durch Bakterien infiziert sind. Ein derart infizierter Zahn bereitet meistens starke Schmerzen, kann aber in Einzelfällen auch längere Zeit unbemerkt bleiben. Die Infektion kann durch Karies oder unfallbedingt stattfinden und heilt leider nicht mehr aus.

Um den Zahn zu erhalten, muss das von Bakterien durchsetzte Innere des Zahns entfernt und der Bereich absolut keimfrei gemacht werden. Abschließend wird der entstandene Hohlraum mit einem geeigneten Füllungsmaterial (Guttapercha) dicht verschlossen.

Ein derart versorgter Zahn kann noch sehr lange erhalten bleiben, verfärbt sich aber in der Regel mit den Jahren und wird spröde. Häufig ist es aus diesen Gründen sinnvoll, eine Überkronung des Zahnes in Betracht zu ziehen.

Schematischer Ablauf einer Wurzelbehandlung

Zuzahlungspflichtige Endodontie

Leider übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nur die absolute Grundversorgung bei Wurzelbehandlungen. Allerdings ist es besonders in diesem Teilbereich der Zahnmedizin wichtig, den Zahn so professionell es nur geht zu behandeln, da im Nachgang sonst langwierige und schmerzhafte Probleme entstehen können.
Die Wurzelkanäle eines Zahnes sind keine schlauchförmigen Strukturen, sondern gleichen eher einem Netz an bizarren Formen und Verästelungen. Der Zahnarzt steht oftmals vor einer sehr schwierigen Aufgabe, diese Kanäle alle zu reinigen und steril zu verschließen.
Mit der Hilfe von einigen hochmodernen Techniken, ist es jedoch möglich, die Wurzelkanäle auch in sehr engen Röhrensystemen zu erfassen.

Elektronische Längenvermessung der Zahnwurzel

Für eine Wurzelbehandlung ist es zunächst einmal wichtig zu wissen, wie lang die kaputte Zahnwurzel ist. So können wir später den gesamten Zahn von innen reinigen und anschließend wieder keimfrei verschließen. Mit Hilfe eines modernen elektronischen Verfahrens können wir die Länge der Zahnwurzel zu jedem Zeitpunkt der Behandlung bestimmen und so die Präzision der Aufbereitung entscheidend steigern

Maschinelle Kanalbehandlung

Bei der Behandlung an sich ist es wichtig, extrem gründlich und sorgfältig vorzugehen, sodass mit Hilfe von mehrstufiger Desinfektion alle in das Zahnmark eingedrungenen Bakterien und das entzündete Gewebe entfernt werden können. Danach werden die feinen Wurzelkanäle wieder sauber und dicht verschlossen.
Der gesamte Verlauf erfolgt – falls gewünscht – maschinell. So gestaltet sich der Behandlungsverlauf sanfter und schneller als bei der manuellen Technik und wird insgesamt angenehmer für den Patienten. Außerdem ist eine gründlichere Reinigung, sowie eine exaktere Auffüllung der Kanäle möglich, sodass Ihnen Ihr eigener Zahn noch lange erhalten bleiben kann.

Zahnaufbau

Querschnitt eines menschlichen Zahnes

null